Erneuerbare Energien eröffnen große Chancen für Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Land

Unter dem Titel „Die Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern – wirtschaftlich erfolgreich, sozial gerecht und ökologisch verantwortlich“ findet heute bis zum frühen Abend eine Informations- und Diskussionsveranstaltung der SPD-Landtagsfraktion im Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) Neustrelitz statt (siehe Foto). Am Rande der Veranstaltung erklärte der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rudolf Borchert:

„Mecklenburg-Vorpommern ist Vorreiter beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und kann in besonderem Maße von der Energiewende profitieren. Unser Land hat diese einmalige historische Chance erkannt. Das hat der heutige Vortrag des Energieministers Volker Schlotmann verdeutlicht. Die Landesregierung packt die Aufgabe vorausschauend und energisch beim Schopf und ist dabei, auch mit Unterstützung des Landesenergierates, entscheidende Weichen zu stellen. Es besteht große Einigkeit bei Fachleuten, aber auch bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, auf diesem Weg weiterzugehen. Durch Dialog und Informationsveranstaltungen wie heute in Neustrelitz wollen wir die Akzeptanz für die Erneuerbaren Energien weiter ausbauen und Meinungen und Hinweise aufnehmen. Ganz bewusst haben wir uns dabei für das Leea als Veranstaltungsort entschieden. Denn Neustrelitz ist eine Lokomotive der Energiewende im Land.

2013 wird das erste Jahr sein, in dem Mecklenburg-Vorpommern mehr grünen Strom produziert als im Land verbraucht wird. Damit wird Mecklenburg-Vorpommern erstmals zum Stromexporteur von Erneuerbaren Energien. Wir sind damit im Bundesvergleich führend. Der Ausbau der Erneuerbaren-Energien-Branche schafft neue, gut bezahlte Arbeitsplätze, stärkt die dezentralen Strukturen und eröffnet somit große Möglichkeiten für die Wertschöpfung im Land. Ich bin überzeugt, dass Mecklenburg-Vorpommern mit dem derzeit in Arbeit befindlichen Landesenergiekonzept bei Produktion und Nutzung der Erneuerbaren auch in Zukunft gut gerüstet sein wird.”